Eine halbe Milliarde für die Städtebauförderung. Auch der Kreis Coesfeld profitiert.

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat heute die Städtebauförderung 2018 bekannt-gegeben. 256 Projekte aus ganz Nordrhein-Westfalen erhalten insgesamt 524 Millionen Euro. Das ist ein absoluter Höchststand in der Städtebauförderung.

 

Dazu erklären die Abgeordneten der CDU-Landtagsfraktion, Wilhelm Korth und Dietmar Panske: „Es ist das richtige Signal zur richtigen Zeit. Die Landesregierung hat mit der Städtebauförderung 2018 ein Paket auf den Weg gebracht, dass die Städte und Gemeinden ganz konkret unterstützt. Die Rekordsumme von über einer halben Milliarden Euro ist in den geförderten Projekten gut angelegt. Wir freuen uns sehr, dass auch der Kreis Coesfeld von diesem Förderprogramm profitiert.“

 

 

Hintergrund:

Das Städtebauförderprogramm 2018 stellt mit 524 Millionen Euro das höchste Investitionsvolumen in Nordrhein-Westfalen seit Bestehen der Städtebauförderung dar. Diese teilen sich insgesamt auf sechs Programme auf. An der Finanzierung beteiligen sich das Land Nordrhein-Westfalen mit 203,9 Millionen Euro, der Bund mit 145,2 Millionen Euro, die EU mit 39,7 Millionen Euro und die Kommunen mit 135,2 Millionen Euro. Eine Übersicht über die geförderten Initiativen finden Sie auf der Seite des Ministeriums: www.mhkbg.nrw.de Für die Kommunen im Kreis Coesfeld ergeben sich folgende finanzielle Förderungen aus dem Städtebauförderprogramm:

 

Förderung Kreis Coesfeld
Mittelempfänger Projekt Förderung Projektbeschreibung
Coesfeld

Aktive Zentren
Regionale 2016
BerkelSTADT Coesfeld

1.073.000,00 Euro

Umgestaltung der Davidstraße, Fahrradabstellanlage Marktplatz, Bauliche Ergänzung Münsterstraße
Gestaltung Bernhard-von-Galen-Straße (2.BA)

Lüdinghausen

Kleinere Städte und Gemeinden,
Regionale 2016 WasserBurgenWelt
(Kreis Coesfeld)

327.000,00 Euro Herrichtung Burg Vischering und Außenanlagen, Umbau und Torsanierung Torhaus
Senden

Kleinere Städte und Gemeinden
Regionale 2016 WasserWege Senden
(Ortskern Senden)

1.340.000,00 Euro Funktionale Aufwertung und Herstellung Barrierearmut Steverhalle Senden (1.BA)
Dülmen Aktive Zentren, Regionale 2016
Innenstadt Dülmen
2.000.000,00 Euro Errichtung des "Intergenerativen Zentrums Dülmen (IGZ)" als Ort der Begegnung (Abschluss)