Artikel

CDU-Abgeordnete unterstützen heimische Landwirtschaft

Die CDU in Nordrhein-Westfalen steht zu den hiesigen Landwirten. In einem Antrag im Landtag, der am 13. November verabschiedet wurde, forderte die Fraktion gemeinsam mit der FDP die Landesregierung auf, gute Rahmenbedingungen für die Bäuerinnen und Bauern im Land zu gewährleisten.

Die drei Landtagsabgeordneten des Kreis Borken, Wilhelm Korth, Heike Wermer und Hendrik Wüst, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, begrüßten die Anstrengungen, den Bäuerinnen und Bauern langfristig eine gute wirtschaftliche Perspektive zu ermöglichen. „Wenn wir weiterhin hochqualitative Lebensmittel aus der Region konsumieren wollen, ist eine Unterstützung unserer Landwirte unabdingbar“, so die Abgeordneten. „Sie verdienen unseren höchsten Respekt. Die Bäuerinnen und Bauern dürften nicht die Buh-Männer der Nation sein. Sie sind unabdingbar für den Wohlstand unseres Landes. Sie sind wesentliche Gestalter von Umwelt-, Natur- und Klimaschutz und müssen in all diesen Bereichen auch in Zukunft als Teil der Lösung mitgenommen werden.“

 

Die Herausforderungen für die Landwirtschaft sind enorm. Zwischen hohen gesellschaftlichen Anforderungen an die Lebensmittelproduktion und wirtschaftlichem Druck ist es für die Landwirte schwierig, allen Ansprüchen gerecht zu werden und dabei von ihrer Arbeit leben zu können. Verschärfungen der Düngeverordnung, ein Tierwohllabel und das von der Bundesregierung aufgelegte Insektenschutzprogramm setzen den Bauern zu. In NRW will die CDU-Landtagsfraktion sie daher beispielsweise durch den Abbau von Bürokratie, eine fachlich differenzierte Binnendifferenzierung von nitratbelasteten Gebieten oder Unterstützung bei Digitalisierungsprozessen unterstützen.



Anschrift

Wilhelm Korth