Artikel

Corona-Sonderprogramm für Krankenhäuser: Über eine Millionen Euro für Christophorus Klinken

Die Belastung der Krankenhäuser durch die Corona-Pandemie ist unverändert groß. Daher stellt die NRW-Koalition nun weitere 192 Millionen Euro zur Verfügung, die für schnell realisierbare Investitionen gedacht sind. Die Christophorus Kliniken in Coes-feld-Dülmen-Nottuln erhalten aus dem Topf 1.075.684 Euro.

 

Die CDU-Landtagsabgeordneten für den Kreis Coesfeld Wilhelm Korth und Dietmar Panske erklärten dazu: „In dieser aktuell so schwierigen Situation merken wir erneut, wie wichtig eine erstklassige Gesundheitsversorgung in unseren Krankenhäusern ist. Das liegt vor allem an der unglaublichen Arbeit des Personals – mit dem Fördergeld geben wir den Einrichtungen aber die Möglichkeit, kurzfristig kleinere Anpassungen im Betrieb durchzuführen oder Investitionen in medizinisches Gerät zu tätigen. Unser Sig-nal ist: Die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Krankenhäusern in ganz NRW ist für uns unbezahlbar, aber wir werden sie finanziell so gut unterstützen, wie wir nur können!“

Mit der Förderung sollen die Krankenhausstrukturen durch kleinere Umbauten oder Modernisierungen gestärkt werden. Darunter fallen zum Beispiel die Einrichtung von Isolierzimmern oder die Anschaffung von medizinischen Geräten für die intensivmedi-zinische Betreuung.
„Wir sind sehr dankbar, dass unserer Kliniken bei diesem kurzfristig aufgelegten Förderprogramm berücksichtigt werden. Wir prüfen nun so schnell wie möglich, wie
wir die Summe im Rahmen der Vorgaben am sinnvollsten einsetzen können“, erklärt Dr. Mark Lönnies, Geschäftsführer der Christophorus Kliniken.


Die Förderbescheide sollen noch in diesem Jahr an die Krankenhäuser im Land über-geben werden. Die Mittel werden nach dem für die Pauschalförderung geltenden Schlüssel auf die Einrichtungen verteilt. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Lan-desregierung ein Sonderinvestitionsprogramm über 750 Millionen Euro aufgelegt, um die Krankenhäuser bei der Bewältigung der Pandemie zu unterstützen. Insgesamt hat die NRW-Koalition im Landtag in dieser Wahlperiode über zwei Milliarden Euro mehr in die Krankenhauslandschaft investiert als Rot-Grün zuvor.



Anschrift

Wilhelm Korth