Wilhelm Korth
Einer von uns!

Ich, ganz persönlich

Rückhalt und die Kraft für meine Tätigkeit schöpfe ich aus meiner Familie. Gemeinsam mit meiner Frau habe ich drei mittlerweile erwachsene Kinder im Alter zwischen 19 und 25 Jahren. In Coesfeld-Stevede sind wir zuhause.

Wenn ich Zeit für mich habe, widme ich mich leidenschaftlich meinen Hobbys. Ich freue mich über meine Sammlung an Oldtimer-Traktoren, die ich pflege und technisch instand halte. Als Naturfreund liegt mir außerdem der Erhalt der münsterländischen Landschaft besonders am Herzen.

Meine 5 Jahre als Landtagsabgeordneter haben mich in meiner Haltung weiter verstärkt: Es braucht mehr Politikerinnen und Politiker, die Erfahrungen aus dem „normalen“ Berufsleben mitbringen. Denn wir müssen den Blickwinkel der Bevölkerung einnehmen können. Nur so können wir im Sinne der Bürgerinnen und Bürger handeln, ihre Lebensqualität erhalten und steigern.

Wofür ich stehe

Es gibt Themen, denen ich besondere Aufmerksamkeit schenken möchte. Zum einen muss die Mobilität im ländlichen Raum weiter verbessert werden. Ich spreche aus Erfahrung, denn ich bin selbst in einer Bauernschaft aufgewachsen und wohne noch immer dort.

Zum anderen sind mir die Bereiche „Digitale Infrastruktur“ und „Energiewende“ besonders wichtig. Gerade das Thema Energie bringt ein großes Spannungsverhältnis mit sich, welches effizient gelöst werden muss. Was mich allerdings freut ist, dass Coesfeld schon jetzt die Nummer 1 im Ausbau der Windenergie in NRW ist.

In den Schulen haben wir auch schon viel erreicht, trotzdem müssen wir weiter in Personal und Materialausstattung investieren, um die Schulstandorte im ländlichen Raum zu erhalten.

All diese Herausforderungen werde ich bodenständig und lösungsorientiert angehen.

Denn gute Politik muss sich an den Lebensrealitäten der Menschen orientieren. Dafür bin ich als einer von Ihnen genau der Richtige. Ich verstehe die Probleme des ländlichen Raumes, weiß aber auch um die Chancen und Möglichkeiten. Zum Beispiel bin ich stolz darauf, dass wir bereits die Mittel für Dorferneuerungen auf rund 30 Mio. Euro verfünffachen konnten.



Anschrift

Wilhelm Korth